Tuning-Teile für Aprilia RS 50

Aprilia RS 50 1999-2005

Falls Du Dich in dem weitgefächerten Bereich Moped-Tuning betätigst oder vorhast, dies in naher Zukunft zu tun, solltest Du dazu unbedingt die Maschinen der traditionsreichen Marke Aprilia und in diesem Zusammenhang ganz besonders die Aprilia RS 50 1999-2005 in Erwägung ziehen. Aprilia ist ein italienischer Motorradhersteller aus Noale, der mittlerweile auf eine über 65jährige Geschichte zurückblickt und einen nahezu legendären Ruf genießt. Seit 2004 gehört Aprilia, die anfänglich nur herkömmliche Fahrräder ohne Motor herstellten, zwar zu dem Unternehmen Piaggio, doch dies ändert nichts daran, dass diese Marke noch immer Mopeds mit einer ausgezeichneten Qualität zu einem angemessenen Preis anbietet. Ganz im Gegenteil, durch den Zusammenschluss mit Piaggio wurde Aprilia zum weltweit drittgrößten Hersteller von Motorrädern.

An dieser Stelle sollte noch zunächst erklärt werden, dass die Zahlen 1999-2005 kein eigentlicher Bestandteil des Namens des Mopeds sind. Sie bezeichnen vielmehr die Baujahre. Die Maschinen dieses Zeitraums weisen einige signifikante Unterschiede zu den vorangegangenen Jahrgängen auf, weshalb im weiteren Textverlauf die Formulierung Aprilia RS 50 1999-2005 verwendet wird, um so Verwechslungen zu vermeiden. Der gravierendste Unterschied der Aprilia RS 50 1999-2005 Maschinen zu den vorangegangenen Modellen liegt im verwendeten Motor. Erst bei der Aprilia RS 50 1999-2005 wird der Minarelli AM6 Motor serienmäßig eingebaut. Das ist zwar bei einigen Vormodellen auch der Fall, doch wurden diese größtenteils noch mit dem 5-Gang AM5 Motor bestückt.
Beim Minarelli AM6 Motor handelt es sich um einen Einzylinder 2 Takt Motor mit einem sequenziellem 6-Gang Schaltgetriebe und einer Membransteuerung, der wassergekühlt wird. Bei Originalteilen beträgt der Durchmesser der Zylinderbohrung 40,3 mm. Damit der Minarelli AM6 Motor Schwingungen, die durch die Rotation der Kurbelwelle entstehen, ausgleichen kann, verfügt er über eine sogenannte Ausgleichwelle. Die benötigte Ölmenge wird bei dem Minarelli AM6 Motor mit einer Frischölpumpe entsprechend zur Drehzahl zu dem Vergaser befördert. Insgesamt besitzt der Minarelli AM6 Motor ein Hubvolumen von etwa 50 cm³.

Optisch unterscheidet sich die Aprilia RS 50 199-2005 durch die runder gestaltete GP-Optik, was vor allem am Scheinwerfer und am Rücklicht gut erkennbar ist.

Doch die ausgesprochen große Nachfrage nach der Aprilia RS 50 1999-2005 ist nicht nur durch den Minarelli AM6 Motor und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis der ganzen Maschine zu begründen. Die Aprilia RS 50 1999-2005 ist beim Moped-Tuning wohl auch wegen ihrer außergewöhnlichen Optik so überaus beliebt. Von Seiten des Designs hat die Aprilia RS 50 1999-2005 nur wenig mit dem zu tun, was sich ein Normalbürger unter einem Moped vorstellt. Sie sieht vielmehr wie eine leistungsstarke und dynamische Rennmaschine mit vielen PS aus. Daher haben sicherlich schon einige junge Fahrer überraschte sowie anerkennende Blicke geerntet, sobald geklärt war, dass es sich bei ihrer Aprilia RS 50 1999-2005 wirklich um eine 50 cm³ Maschine handelt.

Eine Aprilia RS 50 1999-2005 wird sich für Dich aber auch daher lohnen, da Du auf viele, für das Moped-Tuning notwendige Ersatzteile zurückgreifen kannst. Dabei musst Du nicht zwingend Teile von der Marke Aprilia verwenden. Es gibt auch andere Hersteller, mit deren Produkten Du die Optik sowie die Leistung Deiner Aprilia RS 50 1999-2005 ändern kannst. Du solltest Dich jedoch informieren, ob für die Teile eine ABE vorliegt. Die Abkürzung ABE steht für Allgemeine Betriebserlaubnis. Auf diese solltest Du beim Moped-Tuning immer achten, falls Du eventuellen Ärger und Bußgelder schon von vornherein vermeiden möchtest.

* inkl. 19 % UST zzgl. Versandkosten

* inkl. 19 % UST zzgl. Versandkosten
Anmelden

eMail-Adresse

Passwort

Passwort vergessen?

Hersteller & Fahrzeug

Parse Time: 0.714s