Tuning-Teile für Derbi DRD Pro 50

Derbi DRD Pro  

Das ist beachtlich: von 2,85 PS auf 9,25 PS! Das sind immerhin 2,1 kW zu 6,8 kW, also mehr als das Dreifache. Diesen Wert kann man erreichen. Das zeigt das eigentliche Leistungspotenzial der Derbi DRD Pro. Und es ist noch nicht einmal die Grenze. Diese Steigerung ist "nur" der Unterschied zwischen der gedrosselten Version des Mopeds, also dem Serienmoped und der ungedrosselten Variante.

Aber der Reihe nach. Wovon sprechen wir? Die Derbi DRD Pro ist eines der bekanntesten 50 ccm Mopeds und sicherlich in all ihren Varianten auch ihren Preis wert. Zum Jahrtausendwechsel hat der spanische Hersteller Derbi die Senda Reihe auf den Markt gebracht. 5 verschiedene 50 ccm Modelle standen dem Käufer zur Auswahl, 80er und auch 125 ccm Motoren komplettieren das Angebot. Alle Modelle dieser Reihe gibt es als SM (Supermoto) und als R (Enduro) Ausführung. Die SM für den Straßeneinsatz und die Enduros in erster Linie für die Fahrt im Gelände. Natürlich unterscheiden sich die Varianten eines Modells - entsprechend ihrem Einsatz - zum Beispiel in Bereifung und Sitzhöhe.
Die Pro Modelle sind die Wettbewerbsversionen. Ausgestattet waren diese ursprünglich mit einem Gitterrohrrahmen und dem EBS Motor. Doch dazu später mehr.

Die Werkstatt eines Fahrradherstellers ist der Geburtsort der Derbi Firmengeschichte. 1922 im spanischen Marterl (Katalonien) gegründet, gehört der Hersteller, der sich heute auf 50 ccm und 125 cmm Maschinen konzentriert, seit 2001 zum Piaggio Konzern. Neben den Mopeds sind es in den 90er Jahren in erster Linie Roller, die das Werk verlassen. Die große Bandbreite der Motor Varianten ist in erster Linie der unterschiedlichen Gesetzeslage in den verschiedenen Ländern geschuldet. Im Rennsport ist Derbi auch aktiv. Die Erfolgsbilanz ist beachtlich: 10 Fahrerweltmeisterschaften und 8 Konstrukteurstitel schlagen zu Buche.

Zurück zur Derbi Senda DRD Pro. Die Derbi Senda DRD Pro wurde, als sie in den Jahren 2002 - 2004 auf den Markt kam, mit dem EBS Motor ausgestattet, wie übrigens die meisten der baugleichen Maschinen anderer Hersteller. Der Einzylinder 2Takter ist wassergekühlt und hat eine Leistung in der Serienversion von - wie schon erwähnt - 2,1 kW. Die Leistung wird durch ein in den Motorblock integriertes 6-Ganggetriebe weitergegeben. Bemerkenswert beim EBS Motor ist der Aluguss des Zylinders mit seiner hohen Wärmeleitfähigkeit.

Die Derbi Senda DRD Pro ist die Wettbewerbsversion der Derbi Senda. Und entsprechend hoch ist das Angebot der Möglichkeiten beim Moped-Tuning. Neben der schon erwähnten Entdrosselung kann man die Auspuffanlage der Derbi Senda DRD Pro durch spezielle Modelle auch komplett  tauschen. Wie immer beim Moped-Tuning ist auch hier darauf zu achten, dass die einzelnen Komponenten des Antriebs sorgfältig aufeinander abgestimmt wurden. Ganz besonders auch beim EBS Motor. Fängt man auch nur mit der Entdrosselung an, müssen alle weiteren Elemente des Motors entsprechend eingestellt werden, auch wenn man keine weiteren technischen Veränderungen vornimmt. Nur durch eine optimierte Auspuffanlage zum Beispiel kann die Geschwindigkeitsleistung des EBS Motor von den 45 km/h der Straßenversion bis auf über 100 km/h gebracht werden.
Wer sich zutraut, auch den EBS Motor einem High-End-Tuning zu unterziehen, der kann über 25 PS erwarten.
Nicht schlecht für ursprünglich 50 ccm.

* inkl. 19 % UST zzgl. Versandkosten

* inkl. 19 % UST zzgl. Versandkosten
Anmelden

eMail-Adresse

Passwort

Passwort vergessen?

Hersteller & Fahrzeug

Parse Time: 0.129s